Loading...
 

12. Günter Behnert Gedächtnisschwimmen

Published At: 2017-05-20 12:01 -
Der erste Wettkampf im Freien fand in diesem Jahr in Gaildorf statt. Das schöne Freibad am Kieselberg bietet für Zuschauer und Wettkämpfer eine tolle Kulisse. Die jüngste Schwimmerin des Star-Teams war Laura Schön und am Ende des Tages war sie mit drei Goldmedaillen auch eine der erfolgreichsten. Sie schwamm in allen ihren Rennen persönliche Bestzeiten und lies sich auch von den recht kühlen Aussentemperaturen nicht beeindrucken. Laura bestreitet erst seit 2 Monaten Wettkämpfe und wird von Galina Zentler trainiert. Erst seit diesem Jahr im Star-Team ist Leni Geiser. Sie zeigte in Gaildorf den größten Leistungssprung von allen Startern. Über 100m Freistil verbesserte sie ihre persönliche Bestzeit um sechs Sekunden.
Top Zeiten schwamm auch Simona Binus, die mit vier Einzelmedaillen die fleissigste Medaillensammlerin war. Sie gehört in ihrer Altersklasse über die Brust- und Freistilstrecken zu den Besten in Württemberg. Sie schwamm zu Gold über 50m und 100m Freistil in persönlichen Bestzeiten. Ebenfalls eine Goldmedaille gewannen Merle und Lotte Heger über 100m Brust. Über 100m Schmetterling konnten sich Nathalie Ertle, Juliette Kretschmer und Annika Klappenecker durchsetzen und Gold in ihrem Jahrgang gewinnen.
Julia Schön wurde im offenen Finale über 50m Schmetterling starke Dritte und holte über 100m Schmetterling die Silbermedaille. Weitere Medaillen gewannen Daniel Gau, Thea Maria Mihailescu und Lotta Birkert.

Star-Team: Simona Binus, Lotta Birkert, Nathalie Ertle, Lotte Heger, Merle Heger, Thea-Maria Mihailescu, Laura Schön, Lara-Ivette Weiser, Daniel Gau, Antonio Serban, Juliette Kretschmer, Annika Klappenecker, Julia Schön, Cora Schenk

6. Fellbacher Moikäfer Cup

Published At: 2017-04-25 15:08 -
Image
Einen perfekten Wettkampftag erlebten die Schwimmerinnen und Schwimmer der TSG in Fellbach. Vierzig persönliche Bestzeiten, 11 Vereinsjahrgangsrekorde und 4 Vereinsrekorde waren die Bilanz nach siebenundfünfzig Starts.
Bei dieser Vielzahl von Bestleistung jemanden herauszuheben fällt schwer. Merle Hegers Leistung über 200m Brust, verdient es jedoch besonders hervorgehoben zu werden. Sie schwamm in ihrem Rennen zu Silber und unterbot dabei ihre persönliche Bestzeit um sage und schreibe 17 Sekunden. Auch in ihren weiteren Rennen schwamm sie persönliche Bestzeiten und sammelte Medaillen für das Star-Team. Besondere Erwähnung verdient auch das Erreichen der offenen Finals von Lotta Birkert, Nathalie Ertle und Lotte Heger. Alle drei schwammen in ihren Vorläufen so schnell, dass sie sich für das Finale der besten sechs Schwimmerinnen aller Altersklassen qualifizierten. Weiterhin starteten im Finale über 50m Schmetterling für die TSG Annika Klappenecker und Julia Schön. Beide lieferten sich einen spannenden Zweikampf und belegten am Ende Platz 1 und 2.
Vereinsrekorde gab es so viele wie bei keinem anderen Wettkampf vorher. Rekorde erzielten Lotte Heger über 50m Brust, Julia Schön über 100m Lagen und 50m Schmetterling, sowie Juliette Kretschmer über 200m Lagen.

Star-Team: Simona Binus, Lotta Birkert, Nathalie Ertle, Lotte Heger, Merle Heger, Thea-Maria Mihailescu, Laura Schön, Lara-Ivette Weiser, Daniel Gau, Antonio Serban, Juliette Kretschmer, Annika Klappenecker, Julia Schön, Cora Schenk, Mia Rudolph, Kim Marie Rothenberg
Die besten Schwimmerinnen und Schwimmer aus 56 Vereinen trafen sich am 1. und 2. April in Neckarsulm um ihre Meister zu ermitteln. Die TSG Öhringen war durch Julia Schön und Annika Klappenecker vertreten. Beide sind Öhringens erfolgreichste Schwimmerinnen und waren schon häufiger bei Meisterschaften am Start. Über 50m Freistil lief es bei beiden noch nicht ganz optimal, aber schon über 50m Rücken konnte Julia Schön zeigen was in ihr steckt. Am zweiten Wettkampftag standen die 50m Schmetterling auf dem Programm. Für beide die diese Strecke ihre Paradedisziplin. Annika Klappenecker schwamm in persönlicher Bestzeit auf Platz 5 und Julia wurde in 0:31,11 Dritte in ihrem Jahrgang. Für alle beide waren diese Meisterschaften ein großer Erfolg und Freude herrschte auch bei den Eltern und Trainern.

16. Dagersheimer - Schwimmfest um die Schwippe

Published At: 2017-04-04 11:20 -
Image
Viele neue Gesichter gab es in Dagersheim zu sehen. Trainerin Galina Zentler reiste zum ersten Mal mit den Jahrgängen 2008/2009 zu einem Wettkampf.
Die Strecken 50m Rücken, sowie 50m Freistil standen für die Jüngsten auf dem Programm. Elena Ginevra Lupu, Antonia Mertz und Laura Schön waren es bei den Mädchen. Marco Grams, Justin Hofmann, Maxim Horn, Daniel Lichtenwald und Michael Roy waren es bei den Jungen.
Elena Ginevra gewann bei ihrem ersten Start gleich eine Bronzemedaille, für Laura Schön wurde es zweimal Silber.

Weitere Verstärkung für das Team gab es mit Simona Binus. Gemeinsam mit Mia Rudolph sammelten beide im Jahrgang 2006 fleißig Medaillen. Mia gewann über 50m und 100m Schmetterling, Simona über 50m Freistil, 50m Brust und 100m Brust.
Einen besonders guten Tag erwischte Lotta Birkert. Sie schwamm auf jeder Strecke eine persönliche Bestzeit und kehrte mit 6 Medaillen heim. Thea-Maria Michailescu, Nathalie Ertle und Lotte Heger waren die Vielstarter im Team mit 7 Starts. Alle zusammen gewannen 18 Medaillen bei ihren Starts.

Die 4x50m Brust Staffel mit Lotte Heger, Merle Heger, Kim Rothenberg und Nathalie Ertle errang nach hartem Kampf einen zweiten Platz. Einen Sieg über 4x50m Lagen gab es für Lotta Birkert, Lotte Heger, Nathalie Ertle und Anna Otterbach. Bei den Jungen stachen Leonard Stach, Nick Justus und Daniel Gau herraus. Alle drei verbesserten ihre persönlichen Bestzeiten deutlich und gewannen zahlreiche Medaillen.
Die vielen guten Einzelergebnisse sorgten dafür, dass wir als Mannschaft einen tollen vierten Platz erzielten und
mit einem kleinen Pokal nach fahren konnten.

23. International Sindelfingen Swimming Championships

Published At: 2017-03-18 11:47 -
Zwei Starter der TSG Öhringen fuhren zum 23. ISSC nach Sindelfingen. Für Annika Klappenecker begann der Wettkampf mit einem Fehlstart. Über ihre Paradestrecke die 50m Freistil konnte sie daher nicht wie erhofft glänzen. Die folgenden Starts liefen auch nicht zu ihrer Zufriedenheit.
Ganz anders bei Julia Schön. Schon im ersten Wettkampf verbesserte sie ihre persönliche Bestzeit und auf ihrer Spezialstrecke über 50m Schmetterling schwamm sie sogar einen neuen Vereinsrekord. Ein weiterer Rekord sollte noch über 100m Schmetterling in 1:11,38 folgen. Auch im Mehrkampf belegte sie einen hervorragenden 4. Platz.